Unsere Demokratie ist nicht schachmatt

Unsere Demokratie ist nicht schachmatt

Auf Grund der Corona Pandemie konnten, vor allem während des Lockdowns von November bis Mitte des Jahres, wenige Vereinsveranstaltungen und Präsenztrainings stattfinden. Der Spielbetrieb war stark eingeschränkt. Dies galt auch für die Vereinsakteure im Schachsport, die auf den Onlinebetrieb ausweichen mussten. Anders als die Sportarten, die während Corona erschwert möglich waren, erfreute sich Schach während der Pandemie großer Beliebtheit, wodurch wir die Zeit der geringen Inzidenzwerte genutzt haben, um ein Schnellschachturnier zu veranstalten und die neuen Schachspieler:innen mit den Vereinen vertraut zu machen.
Damit wollten wir den lokalen Schachvereinen die Möglichkeit bieten in Kontakt mit den Teilnehmern zu kommen und den sinkenden Mitgliederzahlen, die die Vereine verzeichnen, entgegen zu wirken. Projektträger war der Rodenbacher Schachclub „Springer Rodenbach“.
Das Schnellschachturnier (9 Runden á 10 Minuten pro Person) wurde im Bürgerhaus „Zum neuen Löwen“ in Erlensee veranstaltet. Eingeladen war jede/r, der/die Interesse hatte, an einem Turnier teilzunehmen. Einschränkungen bezüglich der Teilnahme gab es mit Ausnahme eines Geimpft/Genesen/Getesteten Nachweises nicht. In angenehmer Atmosphäre spielten die Teilnehmenden aus verschiedenen Orten und unterschiedlichen Alters gegeneinander. Nach neun Partien erfolgte die Siegerehrung bei der die drei Spieler:innen mit den meisten Punkten einen Pokal erhielten. Weiter erhielten alle, die am Turnier teilgenommen haben, eine Urkunde, sowie einen kleinen Trostpreis.
Ein zweites Schachturnier, wieder in Kooperation mit den lokalen Schachvereinen, ist für Anfang Oktober geplant.